Barbarenüberfall

Ein Barbar mit Schwert

Was macht man, wenn man friedlich durch den Wald spaziert und plötzlich dieser Herr vor einem steht?

Die Rüstung dieses Kriegers ist angelehnt an die eines römischen Legionärs, der Helm orientiert sich an einem antiken Spangenhelm. Die Darstellung wirkt dadurch glaubhaft, auch wenn sie wahrscheinlich historisch trotzdem nicht ganz korrekt ist.

Ich bin sehr froh über die diffuse Spiegelung auf dem Metall, die perspektivische Verkürzung beim Schwert und die Details beim Fell.

Hier geht es weiter:

Dies könnte auch interessant sein:

Was man von Adelswappen über Farbkomposition lernen kann

Die Wappen der Stände des Heiligen Römischen Reichs 1510

Eine der Aufgaben einer Bildkomposition besteht darin, die wichtigsten Elemente eines Motivs klar erkennbar darzustellen. Bei farbigen Bildern spielt dabei natürlich nicht nur die Anordnung der Elemente, sondern auch die Farbkomposition eine wichtige Rolle.

Dabei liegt es nahe, unterschiedliche Elemente oder Bildebenen wie Vordergrund oder Hintergrund durch verschiedene Farbsättigungen oder Farbhelligkeiten voneinander abzusetzen.

Es gibt viele Ansätze, wie man eine Farbkomposition angehen kann. Um sich einige hilfreiche Faustregeln anzueignen, kann es nützlich sein, sich einige der ältesten Designs der Geschichte anzusehen: Adelswappen und Flaggen.